Bauausschuss beriet über Pflege der Grünanlagen

Über die Pflege der öffentlichen Grünanlagen beriet der Bauausschuss des Rates in seiner letzten Sitzung am 26. Februar 2018 im Ratssaal. 

Anlass für einen umfassenden Bericht der Verwaltung über die Aufgaben der Gartenabteilung des Bauhofes, die bereits erfolgte und mögliche naturnahe Umgestaltung von Grünanlagen sowie deren teilweise aufwendigen Pflege, waren drei Anträge der Fraktionen im Rahmen der Haushaltsplanberatungen Ende 2017.

Die Zahl der von der Gartenabteilung zu pflegenden Grünanlagen und die Pflegeintervalle sind auch bedingt durch Neubaugebiete, Ersatzanpflanzungen und die Umgestaltung von Grünflächen in den letzten Jahren gestiegen. "Gleichzeitig erhöht sich die Erwartungshaltung in der Bürgerschaft, dass die öffentlichen Flächen naturnah, z. B. bienenfreundlich, gestaltet und ordentlich gepflegt sind. Manchmal schließt sich das aber aus oder erfordert einen höheren Aufwand", so Bürgermeister Klaus Besser. Seit sieben Jahren setzt der Bauhof bereits keine Pestizide mehr ein. Bis 2016 wurden in den Sommermonaten Häftlinge zur Pflege der Grünanlagen neben dem dauerhaft beschäftigten Personal eingesetzt. "Dies war leider 2017 nicht mehr möglich, da die Gefangenen aufgrund der guten Konjunktur in Betrieben Arbeit finden", so Besser.

Außerdem wird in der Vorlage ausgeführt, dass aufgrund von Gesetzen und Rechtsprechung die Verkehrssicherungspflicht einen immer größeren Stellenwert einnimmt. So sind derzeit zwei Mitarbeiter allein mit der Erstellung eines Baumkataasters beschäftigt. Alle gemeindlichen Bäume werden erfasst und regelmäßig kontrolliert. "In einem Schadensfall müssen wir bzw. unsere Haftpflichtversicherung nachweisen können, dass wir unserer Verkehrssicherungspflicht nachgekommen sind, sonst machen wir uns schadensersatzpflichtig oder gar strafbar". Auch Spielplätze werden regelmäßig kontrolliert und es muss genau dokumentiert werden, ob und wenn ja welche Schäden festgestellt wurden. Auch Winterdiensteinsätze werden inzwischen minutiös festgehalten, damit im Schadensfall belegt werden kann, wann geräumt oder gestreut wurde.

Die umfassende Vorlage ist im Bürgerinformationssystem der Gemeinde Steinhagen unter www.steinhagen.de veröffentlicht.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.