Wieder Unfall am Unfallschwerpunkt

Am 21. Februar 2018 hat es an der Kreuzung Borsigstraße/Liebigstraße/Bielefelder Straße erneut einen schweren Unfall gegeben. Die Kreuzung ist ein kreisweiter Unfallschwerpunkt. 2017 wurden sieben schwere Unfälle registriert. Die Unfallserie geht auch 2018 weiter.

Die Gemeinde Steinhagen fordert bereits seit längerem die Vollbeampelung der Kreuzung. Der Landesbetrieb als Straßenbaulastträger und die Straßenverkehrsbehörde des Kreises Gütersloh haben dies bisher abgelehnt.

"Durch den erheblichen Gewerbeverkehr auf der Liebigstraße und Borsigstraße und die Neutrassierung der Bielefelder Straße mit der Abfahrt von der Autobahnbrücke und der langgezogenen Linkskurve ist die Kreuzung zu einer Gefahrenstelle geworden. Hinzu kommt die Querung des am stärksten frequentierten Rad- und Gehweges in der Gemeinde. Hier muss dringend etwas geschehen", so Bürgermeister Klaus Besser.

Nach der Inbetriebnahme der A 33 wird der Verkehr weiter zunehmen, so dass der heute schon überlastete Knotenpunkt noch mehr belastet wird.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.