Neubaugebiet in Amshausen

Wie aus einer von der Gemeinde Steinhagen veröffentlichten Vorlage (www.steinhagen.de) hervorgeht, wurde in der Bauausschusssitzung am 26. Februar die Kanal- und Erschließungsplanung für das Neubaugebiet südlich der Amshausener Straße öffentlich vorgestellt.

"Da der Ausschuss der Planung zustimmte, kann mit der Ausschreibung der Maßnahmen begonnen werden. Für die Kanalbaumaßnahmen stehen 800.000 Euro im Wirtschaftsplan des Abwasserbetriebes und für die Anlage der Baustraßen 220.000 Euro im Gemeindehaushalt für das Jahr 2018 bereit", so Bürgermeister Klaus Besser.

Gleichzeitig bereitet die Verwaltung bereits die Grundstücksvergabe vor. Über die Vergabekriterien und Verkaufspreise hat der Rat in nichtöffentlicher Sitzung am 21. Februar 2018 beraten. "Jetzt werden wir alle rund 170 Interessenten anschreiben", kündigt Bürgermeister Klaus Besser an.

"Ich rechne damit, dass Ende des Jahres die ersten neuen Häuser an der Amshausener Straße in Bau sein werden", so Besser. 

Für das Neubaugebiet nördlich der Amshausener Straße ist der Bebauungsplan noch im Aufstellungsverfahren. "Hier wird derzeit die sogenannte frühzeitige Bürger- und Behördenbeteiligung ausgewertet und der Entwurf des Bebauungsplanes erarbeitet. Vor den Sommerferien soll er nach öffentlicher Beratung im Bauausschuss und Rat noch einmal für einen Monat öffentlich ausliegen. Jeder hat dann erneut die Möglichkeit, Bedenken und Anregungen vorzutragen, die nach den Sommerferien ausgewertet werden. Wenn alles gut läuft, kann der Rat auch für diesen Teil noch in diesem Jahr den Bebauungsplan als Satzung beschließen", so Besser. "Der Bau von Kanälen, Versorgungsleitungen und Baustraßen könnte dann 2019 erfolgen".

Insgesamt wird sich das Bild von Amshausen und der Amshausener Straße somit in den nächsten Jahren verändern. "Wenn die Neubaugebiete weitestgehend bebaut sind erfolgt der Straßenendausbau. Natürlich werden auch hier die Anwohner intensiv beteiligt, da sie 90% der Baukosten über die Erschließungsbeiträge zu zahlen haben. Dies wird aber voraussichtlich frühestens 2021 oder 2022 der Fall sein, je nachdem wie schnell die Grundstücke vermarktet und bebaut werden", blickt Besser in die Zukunft.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.