Kindertagesstättenplanung wurde vorgestellt

Am 7. Februar 2018 wurden im Ausschuss für Schule, Jugend, Sport und Kultur erstmals die Pläne für den Bau einer neuen Kindertagesstätte in Amshausen durch den Investor und die AWO als Betreiberin öffentlich vorgestellt.

In Abstimmung mit dem Kreisjugendamt ist jetzt der Bau einer viergruppigen Einrichtung geplant. "Ursprünglich sollte es nur drei neue Gruppen geben, aber die Nachfrage nach Plätzen ist in Steinhagen nach wie vor sehr hoch, so dass die AWO als künftige Trägerin in Abstimmung mit dem Kreisjugendamt und der Gemeinde Pläne für eine viergruppige Einrichtung vorstellen wird", so Bürgermeister Klaus Besser.

"Details über die Gruppenform und die räumliche Struktur müssen noch mit dem Kreisjugendamt und dem Landesjugendamt abgestimmt werden", so Besser.

Die 11. Kindertagesstätte soll auf dem gemeindlichen Grundstück an der Ecke Roggenkamp/Amshausener Straße entstehen. Der Haupt- und Finanzausschuss hat am 31. Januar einstimmig dem Rat empfohlen, das Grundstück an die Firma Großevollmer aus Langenberg, einem familiengeführten Bauunternehmen, zu veräußern. Die Firma, die sich im Ausschuss vorstellte, wird als Investor die Kindertagesstätte errichten und an die AWO Bezirksverband OWL vermieten. "Die Firma Großevollmer hat Erfahrungen im Bau von Kindertagesstätten. Sowohl in Langenberg als auch in Rietberg hat sie in jüngerer Vergangenheit Kindertagesstätten errichtet. Die Präsentation im Hauptausschuss war überzeugend", so Bürgermeister Klaus Besser.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.